Niederdeutsch (Lehramt Beifach)

Kurzinformation

Zulassungsbeschränkung
Dieser Studiengang ist zulassungsfrei. Eine Bewerbung hat daher nicht zu erfolgen.

Studienbeginn
Eine Studienaufnahme kann sowohl im Winter- als auch im Sommersemester erfolgen.

Kombination
Vergleiche die Kombinationsmöglichkeiten der Studiengänge Lehramt an Gymnasien bzw. Regionalschulen.

Sprachkenntnisse
Die Kenntnis von Fremdsprachen ist keine Zugangsvoraussetzung.

Unterrichtssprache
Deutsch

Kurzbeschreibung
Das Beifach Niederdeutsch richtet sich an alle Lehramtsstudierenden, insbesondere aber an angehende DeutschlehrerInnen. Es befähigt die Studierenden dazu, an einer Schule (im Norden Deutschlands), die Regionalsprache Niederdeutsch zu unterrichten. Im Zentrum des Studiums steht der Spracherwerb, sowie die Vermittlung sprachhistorischer, linguistischer und literaturwissenschaftlicher Perspektiven auf die Sprache sowie mögliche schulischen Anwendungsbereiche.

Weitere Informationen

Fachstudienberatung

Dr. Birte Arendt
Institut für Deutsche Philologie
Rubenowstraße 3, Raum 3.09
Tel.: +49 (0)3834 86-3440

Sprechstunde während der Vorlesungszeit
donnerstags 14:00-15:00 Uhr

Sekretariat des Instituts
Tel.: +49 (0)3834 86-3404

Einschreibung

Termine und Fristen

Das Lehramtsstudium in Greifswald gefällt mir, weil es eine gute Betreuung durch die Dozenten und Professoren sowohl in den Verstaltungen, als auch darüber hinaus gibt. Dies ist dann auch das, was ich am Lehramtsstudium in Greifswald besonders mag. Dazu kommt natürlich die Nähe zum Wasser und zu den beiden schönen Inseln Usedom und Rügen.

Franz Leissner (LA Regionale Schule Englisch + Geschichte, Beifach Polnisch)

Noch Fragen?

Zentrale Studienberatung: Rubenowstraße 2, 17489 Greifswald | Tel.: 03834 420 1293 | Fax: 03834 420 1255 |